Nur zeigt Willow statt Fotos dann Fragen anderer Nutzer an. Michael Bruch, 24 Jahre alt, aus Washington, war genervt von oberflächlichen Dating-Apps.

freizeitdating com-18

Diese App, in der man Fotos von Menschen aus der näheren Umgebung mit einem Wisch bewerten und diese Menschen bei Gefallen kennenlernen kann, ist eher für kurze Bekanntschaften geeignet. " Ich: "In die Antarktis :)" Es ist wie im richtigen Leben: Ob die Unterhaltung fortgesetzt wird, liegt an beiden Gesprächspartnern.

Bei einem One-Night-Stand ist die Persönlichkeit zweitrangig, es kommt eher auf das Äußere an. " Oder: "Do you ever think about Zombie apocalypse? Anders als in einer Bar entsteht bei Langeweile aber kein betretenes Schweigen, man klinkt sich einfach aus.

Wer sich aber an einem einsamen Freitagabend einfach spontan mit Leuten aus der Nähe auf ein zwangloses Bierchen treffen will - dem bringt Tinder wenig. " Im Gegenzug kann man im eigenen Profil selbst drei beliebige Fragen eingeben, die anderen Nutzern in der Umgebung gestellt werden. " reicht nicht für ein Date Und nun wird, wie bei Tinder, auch ein bisschen gewischt: Habe ich keine Lust, diese eine Frage zu beantworten ("Do you ever feel that you don't belong here? Interessiere ich mich für eine Frage und den dazugehörigen Fragensteller, antworte ich. Wenn die erste Frage als Eisbrecher funktioniert, kann sich ein Gespräch zwischen zwei fremden Menschen entwickeln, die einander zumindest räumlich relativ nah sind. Denn ich sehe den anderen erst, wenn er mir sein Bild zeigen möchte. Wer Einstiegsfragen stellt wie "Willst du heute Abend Sex mit mir haben? Bei Willow geht es eher darum, den anderen über ein Gespräch, gemeinsame Interessen und kreative Antworten kennenzulernen.

Für solche Fälle ist jetzt die App Willow gestartet. Man loggt sich mit seinem Facebook-Account ein, gibt das gesuchte Alter und Geschlecht ein, und erlaubt der App, auf den eigenen Standort zuzugreifen. Die App scannt dann die Umgebung nach den nächsten Nutzern, ganz wie bei Tinder. Das geht frühestens nach der ersten Antwort auf eine meiner Fragen. Zumindest hat sich das der Erfinder der App so gedacht.

Der gefällt mir, die gefällt mir nicht - mit einem Wisch den Schönsten oder die Schönste finden, das kennt man von Tinder.

Die App Willow hingegen verzichtet zunächst auf Bilder.

Hier soll man sich anders kennenlernen: über Gespräche.

Wer nutzt eigentlich Tinder, wenn er ernsthaft jemanden kennenlernen will?

Seit Anfang Februar ist die App nun in der überarbeiteten und vorerst endgültigen Version auf dem Markt.